Zitrone-Pfeffer-Heilbutt auf Gemüse Ragout

Rezepte

Zitrone-Pfeffer-Heilbutt auf Gemüse Ragout

Morgen ist bereits Weihnachten! Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, mit welchem Rezept du deine Liebsten heuer verwöhnen möchtest, dann haben wir etwas für dich.

Wie wäre es mit einem köstlichen Heilbutt-Filet mit Zitronen-Pfeffer-Sauce auf Gemüse Ragout!

 

Fischgerichte am Weihnachtsabend hat bei uns in Österreich Tradition. Wir möchten diesem Klassiker mit unserem Killindi-Pfeffer aus Tansania und zypriotischem Pyramidenflocken-Salz “Zitrone” eine besondere Würze verleihen.

 

Bei diesem Gericht ist nicht nur der Fisch das Besondere. Auch unsere selbstkreierte Sauce ist Gaumenfreude pur! Im Handumdrehen zubereitet, werden die Zutaten verarbeitet, welche schon bei der Fischmarinade im Einsatz waren. Ergänzt wird durch Butter, was dem Ganzen einen samtigen Geschmack verleiht.

Für 4 Personen – Zubereitung 50min

Zutaten

Zutaten Heilbutt

  • 4 Heilbutt Filets (á 250g)
  • 1 Bio-Zitrone (Saft und Zeste)
  • 3 EL Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 4 kleine Zweige Rosmarin
  • Bio Killindi-Pfeffer (Tansania)
  • Bio Zypriotisches Pyramidenflocken-Salz “Zitrone”

Zutaten Ragout

  • 1 kg Tomaten (große Tomaten, besonders reif)
  • 2 große Zucchini
  • 1 mittlere Melanzani
  • 3 Paprika (rot und gelb)
  • 4 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Wir empfehlen zuerst das Ragout und danach den Heilbutt zuzubereiten. So kann das Ragout noch etwas ruhen um alle Aromen zu entfalten.

 

 

Zubereitung Heilbutt:

Die Filets waschen, trockentupfen und in eine Schale legen. Die Zeste der Bio-Zitrone zu dem Fisch reiben und den Saft auspressen. Mit Olivenöl, Killindi-Pfeffer und Pyramidenflocken-Salz würzen. Nun für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank zum marinieren stellen.

Während die Fischfilets marinieren, kümmern wir uns um das Ragout.

 

 

Zubereitung Ragout:

Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und die Haut abziehen. Diese würfeln und in einen Topf mit Gemüsebrühe aufkochen lassen. Weiter bei niedriger Hitzer schmoren.

Zucchini, Melanzani und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse mit ein paar Lorbeerblättern zu den Tomaten geben und weitere 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.

In der Zwischenzeit Schalotten und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. In einer Pfanne zuerst die Zwiebel glasig braten und danach den Knoblauch mitanrösten.

Sobald dies fertig ist, den Inhalt der Pfanne dem Ragout unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einige Minuten köcheln lassen. Wenn das Gemüse-Ragout fertig ist, diesen zur Seite stellen. Nun widmen wir uns wieder dem Heilbutt.

 

In einer großen Pfanne einen Schuss Olivenöl erhitzen. Sobald die Filets auf der Pfanne ausgelegt sind, die Hitze reduzieren. Pro Seite, je nach Dicke der Filets, 3 bis 5 Minuten braten. Wichtig ist dabei, dass der Bratensaft und die Gewürze auf der Pfanne nicht anbrennen, denn diese brauchen wir später.

 

Wenn die Filets kurz davor sind gar zu werden, das Ragout auf den Tellern verteilen. Nun die Filets auf das Ragout geben und mit einem Rosmarinzweig schmücken. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter darin schmelzen lassen und alles gut vermischen. Anschließend die Bratensauce über den Fisch gießen und etwas Killindi-Pfeffer frisch über dem Fischfilet mahlen.

 

Als ergänzende Beilage empfehlen wir frisch gebackenes Brot oder Pita.

 

Mahlzeit!

Leave us a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.